Montag, 22.01.2018 19:30 Uhr - Beethoven-Saal

Das Staatsorchester Stuttgart mit seinem 4. Sinfoniekonzert: Alexander Liebreich dirigiert
Beethoven und Lutoslawski

Einführung 45 Minuten vor Beginn im Silcher-Saal

Mit dem 1931 uraufgeführten Violinkonzert von Hugo Herrmann steht ein Werk eines Komponisten im Zentrum dieses Programms, den es wieder zu entdecken gilt. Herrmann (1896-1967) studierte 1922 in Franz Schrekers Berliner Meisterklasse für Komposition und hat die letzten Jahrzehnte seines Lebens von Stuttgart aus gewirkt. Manche seiner Kompositionen gehörten – obgleich Herrmanns Verhalten im Dritten Reich zwiespältig erscheint – zu den von den Nationalsozialisten als „entartet“ diffamierten Kunstwerken. Im Repertoire des Staatsorchesters Stuttgart, das auch einige seiner Werke uraufgeführt hat, spielte Herrmanns Musik einst eine gewichtige Rolle, geriet dann aber zunehmend in Vergessenheit. Mit dem Geiger Kolja Lessing steht dem Staatsorchester ein leidenschaftlicher Anwalt der Musik der pluralistisch ausgerichteten „Schreker-Schule“ zur Seite – und mit Alexander Liebreich der erste deutsche Chefdirigent des Nationalen Symphonieorchesters des Polnischen Rundfunks. Er kombiniert das Violinkonzert mit dem revolutionären Geist von Beethovens 1. Sinfonie und dem virtuosen Konzert für Orchester des polnischen Komponisten Witold Lutos?awski.

Kategorie:
Klassik/Kultur
Veranstalter:
Oper Stuttgart
Tickets bestellen